09073 999-0

Niedrige Temperaturen können zur Geruchsentwicklung im Trinkwasser von Gundelfingen führen

Die derzeit niedrigen Temperaturen können im Trinkwassernetz von Gundelfingen bereichs- und zeitweise zu einer Geruchsentwicklung führen. Die Ursache sind Reaktionsprozesse im Trinkwasser infolge des zur Desinfektion zugegebenen Chlordioxids. Chlordioxid schützt das Trinkwasser vor unerwünschten Beeinträchtigungen durch Bakterien. Eine mögliche Geruchsentwicklung ist gesundheitlich unbedenklich, das Trinkwasser muss nicht abgekocht werden. Zusätzlich kann es aus baulichen und betrieblichen Gründen im Wasserwerk bei Dischingen oder im Leitungsnetz notwendig werden, die Zugabe von Chlordioxid ins Trinkwasser vorübergehend zu erhöhen. Die Konzentration des Desinfektionsmittels liegt unter dem von der Trinkwasserverordnung vorgegebenen Grenzwert.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Harald Pröbstle von der Stadt Gundelfingen (Telefon 09073 999267) oder an Herrn Bernhard Röhrle von der Landeswasserversorgung (Telefon 0711 21751313).