Dieter Nägele
1. Bürgermeister der Stadt
Gundelfingen a.d.Donau

Bleicheinsel Gundelfingen
Foto: Benjamin Kahlau

Liebe Besucherinnen und Besucher,

herzlich willkommen auf der Website der bayerisch-schwäbischen Stadt Gundelfingen a.d.Donau. Zusammen mit den beiden Stadtteilen Peterswörth und Echenbrunn hat die Stadt ca. 8.000 Einwohnerinnen und Einwohner.

Die Stadt Gundelfingen a.d.Donau ist geprägt vom Mittelalter und erhielt im Jahr 1220 die Stadtrechte.
In dieser Zeit wurde die schützende Stadtmauer mit drei Toren errichtet, von denen heute zumindest noch das „Untere Tor“ (Torturm) erhalten ist und ein bedeutendes Wahrzeichen unserer Stadt darstellt.

Die Wirtschaftslage der Stadt Gundelfingen ist von innovativen und leistungsstarken Dienstleistungs-, Gewerbe- und Industriebetrieben sowie zahlreichen Fachgeschäften geprägt. Diese Wirtschaftskraft strahlt weit über die Stadtgrenzen hinaus und zeugt sogar national und international von der Gundelfinger Schaffenskraft. Einen Einblick in die regionale Wirtschaft gewährt die alle zwei Jahre stattfindende Leistungsschau „Gundelfinger Erlebnistage“.

Die Stadt Gundelfingen steht aber auch für Bürgernähe und ein umfassendes Freizeitangebot. Die zahlreichen Vereine in Gundelfingen leisten ihren Beitrag zur Attraktivität und bringen sich aktiv in die Gemeinschaft ein. Sei es, um das Brauchtum zu wahren, die kulturelle Vielfalt zu beleben oder die Sportbegeisterung zu fördern.

Eine reichhaltige Palette an Freizeiteinrichtungen, wunderschönen Badeseen und Sportanlagen, gut ausgebauten Rad- und Wanderwegen an der Donau und an der Brenz sowie abwechslungsreiche Gastronomie laden zu erholsamen Stunden ein. Der gut gefüllte Veranstaltungskalender regt zum Besuch interessanter kultureller und sportlicher Veranstaltungen an. Entdecken Sie die lebenswerte Vielfalt an der Donau.

Ihr Dieter Nägele

 

Europawahl am 09.06.2024

Die Wahllokale sind am Sonntag, 09. Juni 2024 von 08.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
Bitte bringen Sie Ihre Wahlbenachrichtigung und Ihren Personalausweis mit.

Aufgrund der Hochwasserlage wird das Wahllokal für den Wahlbezirk 106 Peterswörth vom Bürgersaal Peterswörth, Peterswörther Straße 96 in die Peter-Schweizer-Grundschule, Auf der Insel 6, 89423 Gundelfingen verlegt.

Die Wahlergebnisse veröffentlicht der Landkreis Dillingen unter folgendem Link:
https://www.landkreis-dillingen.de/wahlen/europa/2024/prod/index.html

+ + + + + + + + + + + +      Hochwasserlage in Gundelfingen, Peterswörth und Echenbrunn      + + + + + + + + + + + +

Soforthilfe Hochwasser
Der Freistaat Bayern unterstützt die Hochwasser-Betroffenen mit 100 Millionen Euro. Hier geht’s zur Pressemitteilung

Das Landratsamt Dillingen hat weiterhin das Bürgertelefon mit der Telefonnummer 09071 – 51350 eingerichtet.
Aktuelle Informationen zur Hochwasserlage im Landkreis Dillingen – Landratsamt Dillingen (landkreis-dillingen.de)
Antrag auf Gewährung einer staatlichen Soforthilfe „Haushalt/Hausrat“ für Privathaushalte
Antrag auf Gewährung einer staatlichen Soforthilfe „Ölschäden an Gebäuden“

Wichtige Hinweise für die Antragsstellung
Die Anträge sind beim Landratsamt Dillingen mit dem Betreff „Hochwasserhilfe“ bis spätestens 31. August 2024 (Ausschlussfrist) einzureichen. Die Anträge sind unterschrieben mit einer Kopie des Personalausweises einzureichen. Bei digitaler Einreichung ist darauf zu achten, dass der Antrag mit einer Unterschrift versehen ist. Die Antragsstellung kann über die E-Mail Adresse hochwasserhilfe@landratsamt.dillingen.de erfolgen. Für Bürger, die keine Möglichkeit zum Ausdrucken der Antragsformulare haben, können die Anträge, die beim Landratsamt bearbeitet werden, an der Info des Landratsamtes zu den üblichen Geschäftszeiten abgeholt werden.

Soforthilfe Antrag der Kartei der Not
Soforthilfe Antrag – Aktuelles – Kartei der Not (kartei-der-not.de)

Zur Bestätigung der Formulare wenden Sie sich bitte an Herrn Zöschinger, Tel. 09073 – 999 235, Rathaus Gundelfingen, EG Zimmer-Nr. 07 oder Frau Brendle, Tel. 09073 – 999 234, Rathaus Gundelfingen, EG Zimmer-Nr. 05 zu den üblichen Parteiverkehrszeiten der Verwaltungsgemeinschaft Gundelfingen.

___________________________________________________________________________________________________

Spendenaufruf für die vom Hochwasser geschädigten Bürgerinnen und Bürger

Wer Solidarität mit den vom Hochwasser Geschädigten zeigen und diese gerne finanziell unterstützen will, kann gerne eine Spende mit dem Verwendungszweck „Spende-Hochwasser“ auf folgende Konten der Stadt Gundelfingen vornehmen:

Sparkasse Dillingen-Nördlingen IBAN: DE28 7225 1520 0000 3171 87 oder
VR-Bank Donau-Mindel eG IBAN: DE93 7206 9043 0003 2007 10

Bei Spendenbeträgen ab 300,- € stellt die Stadt auf Wunsch des Spenders selbstverständlich gerne entsprechende Spendenquittungen aus (bei Spenden unterhalb dieses Betrages ist eine Spendenquittung für steuerliche Zwecke grundsätzlich nicht erforderlich).

Die Spenden kommen ausschließlich den vom Hochwasser Betroffenen in der Stadt Gundelfingen, insbesondere natürlich den geschädigten Hausbesitzern im Stadtteil Peterswörth zu Gute. Die Stadt wird für die Betroffenen in Kürze ein einfach auszufüllendes Formular zur Verfügung stellen, mit welchem eine finanzielle Unterstützung zur Behebung der Hochwasserschäden beantragt werden kann. Antragsschluss hierfür ist der 31. August 2024. Bis zu diesem Tag können noch Spenden für die vom Hochwasser Geschädigten getätigt werden. Über die gerechte Verteilung der Spenden wird ein Gremium der Stadt entscheiden.

Vielen herzlichen Dank an alle, die bereits gespendet haben sowie an alle zukünftigen Spender für Ihre Unterstützung.

Ihr

Dieter Nägele
1. Bürgermeister Stadt Gundelfingen

___________________________________________________________________________________________________

Hochwasserlage entspannt sich
Über Nacht hat sich die Lage im Hochwassergebiet entspannt und die Pegelstände sind gesunken. In manchen Bereichen starten nun die ersten Aufräumarbeiten.

Lagerung/Rückgabe der Sandsäcke
Die Bürgerinnen und Bürger dürfen die abgeholten/verteilten Sandsäcke gerne behalten. Die nicht benötigten Säcke können auf den in Peterswörth verteilten Paletten zurückgegeben werden. Die Stadt Gundelfingen weist darauf hin, keine mit Öl kontaminierten Säcke auf die Paletten zu stapeln. Bitte informieren Sie in diesem Fall die Feuerwehr, die diese kontaminierten Säcke separat einsammeln wird.

Brenzhalle steht nicht mehr zur Verfügung
Die Brenzhalle musste bisher von den Bürgerinnen und Bürgern nicht in Anspruch genommen werden. Daher steht sie ab sofort nicht mehr für Hochwasser-Geschädigte zur Verfügung.
(Stand: 05.06.2024, 9.05 Uhr)

___________________________________________________________________________________________________

Zweite Welle auf der Donau erreicht Landkreis Dillingen
Das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth informiert: „Am Pegel Dillingen ist der Scheitel der Hochwasserwelle in Meldestufe 2 erreicht. Diese soll in den Abend- oder Nachtstunden unterschritten werden.“

Kostenlose Abgabe von Flut-Sperrmüll
Zu den auf der Homepage des AWV Nordschwaben ersichtlichen Öffnungszeiten können betroffene Bürgerinnen und Bürger ihren Flut-Sperrmüll ab sofort kostenlos abgeben. Aktuelle Öffnungszeiten des Recyclinghofs Gundelfingen/Lauingen: Dienstag – Freitag: 08.30 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 17.00 Uhr / Samstag: 09.00 bis 14.00 Uhr

Zeitnahe Platzierung von Containern
Zusätzlich wird die Stadt Gundelfingen ab morgen für die Entsorgung 5 Sperrmüll-Container bereitstellen, die direkt in Peterswörth platziert werden.
(Stand: 04.06.2024, 15.30 Uhr)

___________________________________________________________________________________________________

Hochwasserlage in Gundelfingen und Peterswörth
Entgegen der gestrigen Befürchtungen wird die zweite Welle aus Ulm nicht die Stärke der ersten Welle erreichen.
Aktuell ist die Lage unverändert angespannt.

Den Gundelfinger Feuerwehren stehen weiterhin die benachbarten Feuerwehren aus den VG-Gemeinden, Sontheim, Zöschingen und aus dem Bachtal unterstützend zur Seite. Das THW ist weiterhin mit einer Pumpe im Einsatz. Die Bundeswehr in Dillingen steht auf Abruf bereit, falls sich die Lage wieder verschärfen sollte.

Umgang mit ölverschmutztem Wasser im Gebäude
Aus Umweltschutzgründen dürfen Gebäude bzw. Keller mit einer Ölverschmutzung nicht ausgepumpt werden. Bitte beachten Sie, dass in der aktuellen Situation das ausgepumpte ölverschmutzte Wasser über die Kanalisation und die nicht in Betrieb befindliche Kläranlage ungefiltert in die Brenz gerät. Hauseigentümer werden gebeten, die betreffenden Kellerfenster, aus welchen Öl nach außen dringen kann, von innen abzudichten, soweit dies möglich ist. Wir bitten Sie, dies zu berücksichtigen und die Umwelt zu schützen.
(Stand: 04.06.2024, 8.35 Uhr)

___________________________________________________________________________________________________

Warnung vor 2. Welle auf der Donau
Die Stadt Gundelfingen weist die Bevölkerung darauf hin, dass sich laut aktuellen Meldungen eine zweite Welle auf der Donau – von Ulm aus kommend – ankündigt. In den besonders gefährdeten Bereichen werden von unserer Feuerwehr Paletten mit Sandsäcken an zentralen Stellen platziert, die zum Eigenschutz Ihrer Gebäude verwendet werden können.

Bitte bewahren Sie weiterhin die Ruhe und überprüfen Sie ihre Vorsorgemaßnahmen. Die Gundelfinger Feuerwehren – sowie  voraussichtlich auch das THW und die Bundeswehr – stehen uns weiterhin unterstützend zur Seite! Gemeinsam werden wir auch diese Lage meistern.
Wichtig: Bleiben Sie während des Hochwassers nicht im Keller, stecken Sie alle elektronischen Geräte aus, ansonsten besteht Lebensgefahr!
(Stand: 03.06.2024, 18.35 Uhr)

___________________________________________________________________________________________________

Die Stadt Gundelfingen benötigt dringend Unterstützung zum Befüllen von Sandsäcken.
Heute ab 17.00 Uhr kann im städtischen Bauhof beim Befüllen von Sandsäcken geholfen werden.
#unsergundelfingen #gemeinsamstark
(Stand: 03.06.2024, 15.50 Uhr)

___________________________________________________________________________________________________

Hochwasserlage in Peterswörth weiterhin sehr angespannt
Die Pegelstände in Peterswörth halten ihr teils hohes Niveau. Am Schwendelgraben steigt das Wasser momentan an. Die Bundeswehr und das THW wurden erneut zur Unterstützung angefordert.

Die Stadt Gundelfingen weist deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Möglichkeit besteht, in der Brenzhalle unterzukommen und auch die Nacht zu verbringen.

Wer sein Haus nicht mehr eigenständig verlassen kann, soll bitte ein weißes Tuch oder Laken an seinem Haus anbringen, welches von der Straße aus gut sichtbar ist. Die Feuerwehr wird diese Häuser gezielt anfahren.

Ihre Einsatzkräfte der Feuerwehren Gundelfingen und der Stadt Gundelfingen
(Stand: 03.06.2024, 8.50 Uhr)

___________________________________________________________________________________________________

Hochwasserlage in Peterswörth nach wie vor sehr angespannt
Die Pegelstände in Peterswörth steigen zum Teil noch leicht an und gehen, wenn überhaupt, nur sehr langsam zurück. Die Stadt Gundelfingen weist deshalb ausdrücklich darauf hin, dass die Möglichkeit besteht, in der Brenzhalle unterzukommen und dort die Nacht zu verbringen.

Jeder, der Interesse hat, evakuiert zu werden und sein Haus zu verlassen, kann um 20.00 Uhr zur Bushaltestelle im Vorderdorf kommen und den von der Stadt eingerichteten Shuttle Service zur Brenzhalle in Anspruch nehmen. Die Feuerwehr Peterswörth wird besonders betroffene Anwohnerinnen und Anwohner, deren Häuser teilweise unter Wasser stehen, kontaktieren und gegebenenfalls aus ihren Häusern zur Bushaltestelle im Vorderdorf bringen. Wer sein Haus nicht mehr eigenständig verlassen kann, soll bitte ein weißes Tuch oder Laken an seinem Haus anbringen, welches von der Straße aus gut sichtbar ist. Die Feuerwehr wird diese Häuser gezielt anfahren.

Außerdem bitten wir Sie, sich von Straßenlaternen fernzuhalten, d.h. einen Sicherheitsabstand einzuhalten, sofern diese unter Wasser stehen.
Wir hoffen, dass sich die Lage über Nacht nicht weiter verschlimmert und bitten Sie, unser Angebot im Bedarfsfall anzunehmen.
Ihre Einsatzkräfte der Feuerwehren Gundelfingen und der Stadt Gundelfingen
(Stand: 02.06.2024, 18.35 Uhr)

___________________________________________________________________________________________________

Aktuelle Hochwasserlage in Peterswörth
Aufgrund der akuten Hochwasserlage im Stadtteil Peterswörth appelliert die Stadt Gundelfingen an alle Peterswörther Bürgerinnen und Bürger ihre Vorsorgemaßnahmen zu überprüfen, Sachwerte/Rückstauplatten im Keller zu sichern/kontrollieren, sofern es die Wasserlage im Keller zulässt.
Wichtig: Bleiben Sie während des Hochwassers nicht im Keller, stecken Sie alle elektronischen Geräte aus, ansonsten besteht Lebensgefahr!

Unterstützung durch die Bundeswehr
Inzwischen ist Unterstützung von Einsatzkräften der Bundeswehr in Gundelfingen angekommen, um die Hochwasserlage in Peterswörth mit Hilfe von Sandsäcken und Pumpen des THW möglichst zu entschärfen.

Evakuierungen in Peterswörth sind möglich
Sofern Evakuierungen von betroffenen Häuserreihen und deren Bewohnerinnen und Bewohner notwendig werden, besteht die Möglichkeit, heute Nachmittag ab 14.00 Uhr in der Brenzhalle Gundelfingen unterzukommen und dort bei Bedarf auch die Nacht zu verbringen.
Für Getränke und Essen ist gesorgt.

Wir bitten Sie, zuversichtlich zu bleiben!
Ihre Einsatzkräfte der Feuerwehren Gundelfingen und der Stadt Gundelfingen
(Stand: 02.06.2024, 10.00 Uhr)

___________________________________________________________________________________________________

Die Stadt Gundelfingen bedankt sich bei allen Einsatzkräften der Feuerwehren Gundelfingen, Peterswörth und Echenbrunn sowie Helferinnen und Helfern für ihr sehr großes, außerordentliches Engagement im Zuge der Hochwasserlage. Ein herzliches Dankeschön richtet der Erste Bürgermeister Dieter Nägele auch an die Firma Fetzer GmbH & Co. KG für die Bereitstellung bzw. unkomplizierte Lieferung des Sandes und an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Bauhofs für ihren Einsatz. Herrn Nägeles Dank gilt auch Frau Delle vom Gasthof Sonne Gundelfingen für die Gulaschsuppe sowie Herrn Lindenthal für den Leberkäse zur Stärkung der Helferinnen und Helfer.
(Stand: 01.06.2024, 18.30 Uhr)

___________________________________________________________________________________________________

Die Stadt Gundelfingen stellt allen Bürgerinnen und Bürgern, die insbesondere in Brenz-Nähe wohnen, gefüllte Sandsäcke in limitierter Anzahl – entsprechend dem jeweiligen Bedarf – kostenfrei zur Verfügung. Die Sandsäcke können beim städtischen Bauhof Gundelfingen, Günzburger Straße 69, am heutigen Samstag in der Zeit zwischen 15.00 und 18.00 Uhr abgeholt werden. Nach 18.00 Uhr kann der Leiter des Bauhofs, Vinzenz Lanzinger, in dringenden Notfällen unter 0151 – 1211 1750 kontaktiert werden. Die Säcke sollen nach Ende der Hochwasserlage an den Bauhof zurückgebracht werden.
(Stand: 01.06.2024, 14.45 Uhr)

___________________________________________________________________________________________________

Seit Freitagvormittag hat es in Gundelfingen und den Stadtteilen anhaltend und ergiebig geregnet. Bereits am gestrigen Freitagabend zwischen 19 und 21.30 Uhr fand die erste Lagenbesprechung des Krisenstabs statt.  Er ist besetzt mit Verantwortlichen der Feuerwehr Gundelfingen – insbesondere dem ersten Kommandanten Michael Wohlhüter und seinem Stellvertreter Sebastian Schaarschmidt – und der Stadt Gundelfingen mit dem Ersten Bürgermeister Dieter Nägele und dem Leiter des Ordnungsamts Nikolaus Mayr. Am heutigen Samstag ab 7.00 Uhr kam der Gundelfinger Hochwasser-Krisenstab zur Lageeinschätzung erneut zusammen. Der dauerhaft besetzte Krisenstab trifft sämtliche notwendigen Schutzmaßnahmen, welche im Bereich des Machbaren liegen. Die Ortsteil-Feuerwehren Peterswörth mit Kommandant Fabian Burghart und Echenbrunn mit Kommandant Michael Hitzler sind wie die Standort-Feuerwehr Gundelfingen ebenfalls mit großer Mannstärke im Einsatz.

Die Vorhersagen für den Donau-Pegel sind weiterhin hoch, jedoch unter der Prognose von gestern Abend. Am Freitag war zeitweise noch ein mögliches HQ-100 auch für den Landkreis Dillingen prognostiziert. Aktuell sind Donau-Wasserstände angekündigt, die etwas über dem Hochwasser von Pfingsten 1999 liegen. Das Donauwörther Wasserwirtschaftsamt geht aktuell im Bereich Gundelfingen von einem Hochwasser zwischen HQ-20 und HQ-50 aus.

Durch den anhaltenden, ergiebigen Regen kann es im Stadtgebiet und entlang der Flussarme der Brenz zu Hochwasser kommen. Die Bevölkerung ist deshalb aufgerufen, die Nachrichtenlage zu verfolgen. Bitte treffen Sie – im Rahmen der Eigenverantwortung – Vorkehrungen und Maßnahmen, um Schäden an Ihren Gebäuden zu vermeiden oder einzudämmen.
(Stand: 01.06.2024, 13.00 Uhr)

Hier geht es zu den aktuellen Stellenausschreibungen.

Öffnungszeiten des Rathauses Gundelfingen

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr sowie am Dienstag von 14.00 bis 16.00 Uhr und am Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr.

Um Wartezeiten zu vermeiden, bietet die Verwaltungsgemeinschaft Gundelfingen a.d.Donau die Möglichkeit zur telefonischen Terminvereinbarung
unter 09073 999-0 oder die E-Mail-Adresse: info@gundelfingen-donau.de.

  • 09073 999-235 für das Standesamt   /   09073 999-265 oder -266 für das Bauamt   /   09073 999-220 für die Finanzverwaltung

Behördliche Dienstleistungen können auch bequem von zu Hause aus erledigt werden. Auf www.vg-gundelfingen.de unter dem Menüpunkt „Bürgerservice online“ gibt es eine umfangreiche Auflistung des Online-Serviceangebots. Auf diesem Weg sind auch die Kontaktdaten der Sachbearbeiter/innen abrufbar.

Unter folgenden Links können Sie die App der Verwaltungsgemeinschaft Gundelfingen kostenlos downloaden:
zur App im Google-Play-Store

+ + + +  Neuigkeiten aus der Stadt Gundelfingen a.d.Donau  + + + +

Spenden für Hochwasser-Geschädigte

Wer Solidarität mit den vom Hochwasser Geschädigten zeigen und diese gerne finanziell unterstützen will, kann eine Spende mit dem Verwendungszweck „Spende-Hochwasser“ auf folgende Konten der Stadt Gundelfingen vornehmen:
Sparkasse Dillingen-Nördlingen   IBAN: DE28 7225 1520 0000 3171 87 / VR-Bank Donau-Mindel eG   IBAN: DE93 7206 9043 0003 2007 10
Vielen Dank für Ihre Unterstützung im Voraus. Ihr Dieter Nägele, 1. Bürgermeister Stadt Gundelfingen

Bücherbus fährt nicht

Aufgrund der aktuellen Hochwassersituation kann der Bücherbus diese Woche leider nicht fahren. Betroffen hiervon sind folgende Ortsteile:
Donnerstag, 06.06.2024: Veitriedhausen, Unterbechingen, Haunsheim, Untermedlingen, Obermedlingen, Bächingen, Peterswörth
Freitag, 07.06.2024: Echenbrunn, Faimingen, Steinheim, Fristingen, Kicklingen
Pressemeldung des Landratsamtes Dillingen vom 05. Juni 2024

Europawahl am 09. Juni 2024 – Änderung des Wahllokals in Peterswörth

Aufgrund der aktuellen Katastrophenlage wird das Wahllokal für den Wahlbezirk 106 Peterswörth vom Bürgersaal Peterswörth, Peterswörther Straße 96 in die Peter-Schweizer-Grundschule, Auf der Insel 6, 89423 Gundelfingen verlegt. Das Wahllokal ist barrierefrei.
Pressemeldung vom 05. Juni 2024

Neue Ausgabe des Gundelfinger Anzeigers online

Der Gundelfinger Anzeiger vom 05.06.2024 / KW 23 ist ab sofort als Download verfügbar.
Zum Gundelfinger Anzeiger vom 05. Juni 2024: Gundelfinger Anzeiger KW 23

Die Verwaltungsgemeinschaft Gundelfingen a.d.Donau sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt …

… einen Mitarbeiter Personalwesen (m/w/d).
Zur vollständigen Stellenausschreibung: Mitarbeiter Personalwesen (m/w/d)

„Ramadama“ – Flursäuberungsaktion in Gundelfingen

Gundelfingens Erster Bürgermeister Dieter Nägele bedankte sich im Namen der Stadt Gundelfingen bei den fleißigen
Schülerinnen und Schülern sowie der Bundeswehr und dem Bauhof für ihren Einsatz zum Wohle der Natur.
Zur vollständigen Pressemitteilung vom 15. April 2024: Ramadama Gundelfingen 2024