09073 999-0

Die erste Amtszeit des Jugendrates in Gundelfingen ist nun erfolgreich zu Ende gegangen. Nach einem Jahr wechselt die Besetzung und fünf neue Mitglieder übernehmen nun das Gremium, das der Stadt mit Ideen beratend zur Seite stehen wird. Im Einzelnen werden das Maria Bayer, Miriam Kling, Felix Klaiber, Jonas Ruchti und Jakob Scharff sein.
„Ich freue mich, dass es nach einem ersten wieder einen zweiten Jugendrat geben wird“, sagte Bürgermeisterin Miriam Gruß im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Haus der Senioren. Gleichzeitig dankte sie den Vorgängern für ihre Arbeit und betonte: „Ihr ward die Ersten und geht damit in die Geschichte der Stadt Gundelfingen ein“.
Der scheidende Vorsitzende Johannes Lohner dankte im Gegenzug der Rathauschefin für die Möglichkeit und Unterstützung. „Die Zusammenarbeit war immer unproblematisch“. Lohner verwies auf die Erfolge, wie das neue Buswartehäuschen und lobte gleichzeitig das Konzept für den Maxgarten. „Das, was wir in unserer Amtszeit lernen mussten, war Geduld und, dass es in der Politik nicht immer so schnell geht, wie man sich das vorstellt.“

In dem Zusammenhang lud Gruß den neuen Jugendrat ins Rathaus ein, um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und zu sehen „wie die Verwaltung arbeitet“. Den neuen Mitgliedern gab sie mit auf den Weg, Projekte fortzuführen und neue Ideen zu entwickeln, zum Beispiel wie es mit dem Jugendtreff weitergehen könnte.
Als Motivation und Dankeschön für die nächsten 12 Monate übergab sie den jungen Leuten und den Mitgliedern des alten Gremiums einen Gutschein der Wirtschaftsvereinigung. Jugendliche, die sich für die Arbeit des Jugendrates interessieren oder mitarbeiten möchten, sind dazu herzlich eingeladen. Kontakt entweder über die Mitglieder des Jugendrates oder über das Rathaus, Herrn Mayr (mayr@gundelfingen-donau.de).

Unser Bild zeigt die Staffelübergabe beim Jugendrat. Nach einem Jahr Amtszeit verabschiedete Bürgermeisterin Miriam Gruß die alten Mitglieder und begrüßte die neuen im Amt